Lieber Träger der Rettungsdienste,

seit Jahresbeginn 2015 dürfen nun keine Rettungsassistenten (RA) mehr ausgebildet werden, sondern es muss eine drei jährige Ausbildung zum Notfallsanitäter absolviert werden. Auch bereits ausgebildete Rettungsassistenten müssen Ergänzungsprüfungen und ggf. Lehrgänge absolvieren, um den gestiegenen qualitativen Ansprüchen zu genügen.

Gesetzentwurf der Bundesregierung

Notfallsanitätergesetz: § 32 Übergangsvorschriften: vom Rettungsassistenten zum Notfallsanitäter

Ausbildungs-und Prüfungsverordnung für Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter

Problematisch für die Träger der Rettungsdiensteist aber, dass während über die Kostenübernahme der neuen Strukturen gestritten wird, immer weniger qualifiziertes Rettungsdienstpersonal zu Verfügung steht, da die Anzahl der neuen Absolventen nahezu auf null in Schleswig-Holstein gesunken ist und die akute Personalnot auf den Rettungswachen immer bedrohlicher wird.

Allein in der Sanitätsschule Nord haben bisher jährlich circa 96 Personen ihr Rettungsassistenten-Staatsexamen und circa 120 Personen ihre staatliche Rettungssanitäterprüfung absolviert. Wir sind nur einer von ca. 80 rettungsdienstlichen Bildungsträgern bundesweit. Außer einigen laufenden Pilotprojekten werden wegen fehlender Klärung der Kostenlage der Notfallsanitäterausbildung derzeit quasi keine neuen Retter in diesem Umfang ausgebildet. Es lässt sich erahnen, wie fatal die Auswirkungen in den nächsten Jahren sein werden.

Als seit 1992 erfahrene, zertifizierte und staatlich anerkannte Rettungsdienstschule, bieten wir Ihnen gern an, den schulischen und logistischen Teil der Ausbildung zum Notfallsanitäter für ihre Auszubildenden zu übernehmen. Diese würden in Blockform an der Sanitätsschule in 23715 Hutzfeld stattfinden. Unterkunfts-/Verpflegungsmöglichkeiten stehen bei Bedarf allen Schülern zu Verfügung.

Die erste 3-jährige Vollausbildung startet am

10. Oktober 2016.

Die Ausbildung selbst gliedert sich dann in entsprechende theoretische Blöcke an der Sanitätsschule Nord (1920 Stunden) und praktische Anteile auf der Rettungswache (1960 Stunden) und im Krankenhaus (720 Stunden). Während der gesamten Ausbildungszeit werden die Auszubildenden durch besonders geschulte Praxisbegleiter der Sanitätsschule Nord und Praxisanleiter der einzelnen Rettungswachen betreut. Am Ende der Ausbildung findet dann an der Sanitätsschule Nord die staatliche Prüfung statt.

Je nachdem, wer in Ihrem Kreis der zuständige Träger ist, ergeben sich ganz individuelle Bedürfnisse. Vereinbaren Sie gern einen persönlichen Gesprächstermin, um alle weiteren Details zu besprechenund der Personalnot entgegen zu wirken. Gemeinsam schaffenwir dann, den neuen Herausforderungen im Rettungsdienst qualitativ hochwertig zu begegnen.

Mit den besten Grüßen,
Ihr Hauke Schröder


AZAV-zertifizierter Bildungsträger gem. § 87 SGB III | staatlich anerkannte Lehranstalt für Rettungsassistenten und Rettungsassistentinnen | staatlich geeignete Stelle zur Durchführung von Ausbilderschulungen | staatliche Anerkennung für BAföG und Bildungsurlaub | BG-Ermächtigung als Stelle für die Aus- und Fortbildung in der Ersten-Hilfe gem. BGG 948 sowie Multiplikatorenschulungen (Erste-Hilfe-Ausbilder-Schulungen)

Copyright 1992 - 2013 Sanitätsschule Nord. Alle Rechte an Namen, Warenzeichen und Logos sind im exklusiven Besitz der Sanitätsschule Nord.
Sollten Sie Interesse an einem Bild haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
Ver.: 1.2 / 11.02.2016