Notfallsanitäter - Ausbildung

Ein Lehrgang, drei Qualifikationen: Rettungssanitäter, Rettungshelfer und Betriebssanitäter

Die bisherige Ausbildung zum Rettungsassistenten umfasste eine zweijährige Berufsausbildung. Durch das Inkrafttreten des Gesetzes über das neue Berufsbild der Notfallsanitäterin/ des Notfallsanitäters 2014, ist eine Ausbildung zum Rettungsassistenten jetzt nicht mehr möglich.

Durch eine, von behördlicher Seite aus, nicht geklärte Finanzierung der von Ihnen gewünschten Ausbildung können wir Ihnen derzeit leider noch keine komplette Notfallsanitäterausbildung anbieten. Die Finanzierung und viele weitere Rahmenbedingungen bezüglich der Umsetzung der neuen Berufsausbildung zum Notfallsanitäter sind heute leider noch nicht geregelt. Obwohl bereits einige wenige Pilotprojekte einer Notfallsanitäterausbildung gestartet sind, wird mit einem flächendeckenden Start der neuen Berufsausbildung zum Notfallsanitäter wohl erst nach Klärung der Kostenlage durch die Träger der Rettungsdienste mit den Krankenkassen begonnen werden können.

Um Ihre Bewerbungschancen für eine Ausbildung bei einer Rettungswache oder bei einem öffentlichen Träger jedoch zu erhöhen, bieten wir Ihnen hier eine Ausbildung zum staatlich anerkannten und zertifizierten (nur bei uns) Rettungssanitäter an.

Nach Abschluss der nur drei monatigen Rettungssanitäterausbildung in unserem Haus haben Sie einen großen Vorteil, wenn Sie sich anschließend für einen Ausbildungsplatz als Notfallsanitäter bewerben: Sie dürfen bereits als Auszubildender im Rahmen der Notfallsanitäterausbildung im Dienstplan eingesetzt und verantwortlich in der Rettung arbeiten. Eine Rettungssanitäterausbildung wird daher vorausgesetzt. 

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter ist der qualitative und sichere Schritt in die Welt des Rettungsdienstes. In der Einstellungspraxis ist sie auch eine Voraussetzung für eine Ausbildung zum Notfallsanitäter und somit immer der richtige erste Schritt in den Rettungsdienst. Zudem ist auch nach Einführung der Ausbildung zum Notfallsanitäter eine Ausbildung zum Rettungssanitäter noch immer ausreichend um nach den verschiedenen Landesrettungsdienstgesetzen Rettungsmittel zu besetzen.

Bei uns absolvieren Sie einen Lehrgang und erhalten drei Qualifikationen: Rettungssanitäter, Rettungshelfer und Betriebssanitäter

Der Rettungssanitäter/ Rettungshelfer-Grundlehrgang richtet sich an alle Personen, die haupt- oder ehrenamtlich im Rettungsdienst tätig sein wollen. Er verläuft nach den Vorgaben des Bund-Länder-Ausschusses Rettungswesen vom 20.09.1977 sowie der RettSan-APVO 2012.

Die 520 Stunden umfassende Ausbildung gliedert sich in folgende Ausbildungsblöcke:

Block 1:

· 160 Std. Theorie („am Stück“ oder aufgeteilt in unserem Hause)

Dieser Grundlehrgang unterteilt sich bei uns wiederum in drei Stufen:

  1. Betriebssanitätergrundlehrgang (63 Std.)
  2. Betriebssanitäteraufbaulehrgan g (32 Std.)
  3. Aufbaulehrgang vom Betriebssanitäter zum Rettungshelfer (65 Std.)

Enthaltene Themen:

-          Anatomie und Physiologie

-          Krankheitslehre

-          Spezielle notfallmedizinische Maßnahmen

-          Rettungsdienst Organisation und Einsatztechnik

-          Gesetzeskunde

-          Grundlagen der Hygiene und Desinfektion

-          Funktheoretische Grundlagen und Funkeinweisung

Innerhalb dieser drei Stufen im 1. Block werden Sie nicht nur zum Rettungshelfer, sondern werden ebenfalls zum BG-anerkannten Betriebssanitäter gem. BGG 948/949 bzw. gem. DGUV Grundsatz 304-002 ausgebildet. Letztendlich erhalten Sie so exklusiv bei uns mit einer Ausbildung zwei unterschiedlich anerkannte Abschlüsse. Eine BG-Bescheinigung wird auf Wunsch separat ausgestellt.

Block 2:

· 160 Std. Klinikpraktikum in den Funktionsbereichen:

  Notaufnahme, OP/Anästhesie, Intensiv- oder Wachstation, allgemeine Pflege

Block 3:

· 160 Std. Rettungswachenpraktikum

Block 4:

· 40 Std. Wiederholungslehrgang (in unserem Hause) sowie Abschlussprüfung zum staatlich anerkannten Rettungssanitäter

Die Ausbildung beinhaltet ggf. auch den Besuch einer Rettungsleitstelle und die Besichtigung eines Rettungshubschraubers. Diese Ausbildung ist nach dem Bildungsfreistellungs- und Qualifizierungsgesetz (BFQG) anerkannt.

Diese Ausbildung kann durch die Arbeitsagentur / das Jobcenter gefördert werden, da sowohl unsere Schule als auch die Ausbildung zertifiziert sind. Entsprechende Zertifikate können Sie hier https://www. sanitaetsschulenord.de/ service/ zertifizierungsnachweise/ ersehen sowie ausdrucken.

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter könnte dann beispielsweise so aussehen:

Ausbildung zum Rettungssanitäter:

Im 1. Monat                        160 Std. Unterricht

Im 2. Monat                        160 Std. Klinikpraktikum              

Im 2. Monat                        160 Std. Rettungswachenpraktikum   

1. Woche im 4. Monat          40 Std. Rettungssanitäterprüfung


AZAV-zertifizierter Bildungsträger gem. § 87 SGB III | staatlich anerkannte Lehranstalt für Rettungsassistenten und Rettungsassistentinnen | staatlich geeignete Stelle zur Durchführung von Ausbilderschulungen | staatliche Anerkennung für BAföG und Bildungsurlaub | BG-Ermächtigung als Stelle für die Aus- und Fortbildung in der Ersten-Hilfe gem. BGG 948 sowie Multiplikatorenschulungen (Erste-Hilfe-Ausbilder-Schulungen)

Copyright 1992 - 2018 Sanitätsschule Nord. Alle Rechte an Namen, Warenzeichen und Logos sind im exklusiven Besitz der Sanitätsschule Nord.
Sollten Sie Interesse an einem Bild haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
Ver.: 1.2 / 22.10.2018